Im Buch wird die Aktivität der Yoni angesprochen, wenn sie genug Zeit hat, sich zu öffnen. Diese Aktivitäten sind in Form von Zuckungen, Kontraktionen, Energiefluss, Kribbeln, Wärme oder auch anders spürbar. Hier sollte auf das eigene Körpergefühl geachtet werden und jede Yoni ist und reagiert anders. Mach dir keinen Stress und nimm es so, wie es ist. Die Aktivitäten werden auch oft anders sein, sind nicht immer gleich.

Wichtig ist auch, dass die Yoni zum einen Zeit braucht, ungefähr die 30 Minuten, um sich zu öffnen. Und es braucht ein sich entspannen, vertrauen und hingeben können. Wenn du unter Druck stehst, angespannt bist, Stress hast, dich in der Situation oder mit den Berührungen nicht wohl fühlst, wird auch deine Yoni nicht in diese tiefen Aktivitäten gehen. In diesem Fall klären, was in der aktuellen Situation nicht passt, was du brauchst und vor allem, versuche dich zu entspannen.

Ängste, Druck, Anspannungen sind stark im Unterleib gespeichert. Nehmt euch Zeit für ziellose Entspannungsmassagen. Macht die im Buch beschriebene Schoßraumarbeit. Wenn es für euch stimmt, stimuliert die Druckpunkte des „Königinnen-Programmes“ im Kapitel 8. Macht Atemübungen, um zu entspannen und den Körper mit Energie zu versorgen.

Sei geduldig und liebevoll mit dir. Es geht nicht um ein gut oder richtig sein müssen. Du bist immer richtig und wenn du was nicht spürst, dann hat es einen Grund, der respektvoll betrachtet werden will.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X
X