Seite auswählen

Wir fühlen uns oft getrennt und einsam, innerlich leer. Das liegt daran, dass wir ein einer scheinbaren, einer künstlichen Welt leben, die aus Regeln und Gesetzen besteht über viele Jahrhunderte und Jahrtausende erstellt von Menschen, die Macht und Gier im Fokus hatten. Individualismus und Freiheit werden laufend erwähnt, aber in Wirklichkeit bestehen starke Formen, Normen, Markengedanken, Statussymbole, Uniformen – ein so musst du sein, um anerkannt, gut, richtig zu sein, um Erfolg zu haben. Es werden starke Erwartungen und Verhaltensregeln an uns gestellt, die eigentlich nur die Freiheit zum Konsumieren und Leistung erbringen lässt.

Wir sehnen uns nach Einheit, Liebe, Einfachheit, suchen diese zuerst bei den Eltern, dann beim Partner/der Partnerin – werden enttäuscht, weil jeder seine Probleme mit dem Leben hat und jeder auf der gleichen Suche ist.

Die Lösung besteht darin zu erkennen, dass es diese künstliche, von Menschen erschaffene Welt gibt und dazu eine Ur-Welt, eine geistige oder auch göttliche Welt, wie auch immer wir sie bezeichnen wollen. Und es hat für mich nichts mit einer bestimmten Religion zu tun, sondern jeder fühlt tief in sich, in seinem Herzen, wo und wie diese Welt ist. Jeder hat einen direkten Zugang zu ihr und sie hat mit Menschen, Macht und unserem Denken nichts zu tun. Es ist die Energie, aus der wir kommen, die in uns lebt, die uns führt, die uns begleitet und zu der wir zurück kehren werden.

Mit dieser Ur-Welt können wir uns verbinden. Es ist ein Eintauchen in den Ozean, ins Ganze, in die Liebe. Dort darf ich einfach SEIN, fließen, gehe auf im Ganzen – so als würde ich in den Ozean springen und fühle mich angekommen. Freiheit, Liebe, Verbindung, angekommen sein. Da hört die Einsamkeit auf, weil nichts mehr getrennt ist. Trennung ist eine Illusion. des Menschen, um Angst zu erzeugen.

Da diese Ur-Welt eigentlich überall ist, schließt sie alles andere mit. Sie ist nicht parallel zu etwas. sondern ich kann mich von jeder Stelle heraus damit verbinden und innerlich wechseln.

Die Ur-Welt ist das Sein, fließen, aus dem Augenblick heraus handeln, Liebe, Frieden. Leider sind diese Begriffe in unserer künstlichen Welt oft missbraucht worden. So heißt für mich Frieden nicht, dass alles ruhig ist, sondern ein im Frieden sein mit dem was ist, weil es einen Sinn hat. Auch Liebe ist nicht nur Harmonie und Glückseligkeit, sondern kann auch mal Grenzen und ein Nein bedeuten. Aber die Quelle der Handlung ist nicht das begrenzte Ego, das was haben will und sein Kleinsein über kindische Spielereien aufpolieren will, sondern aus dem Herzen heraus.

Die künstliche Welten gibt es vielzählig, entstehen in Kontinenten, Ländern, Kulturen, Gemeinden und geht runter bis auf Familienebene. Jeder stellt Regeln auf. So sind wir – Regeln, Gesetze, Moral, Formen, Marken, Lebensart, Einstellungen, Art des Denkens, Erwartungen, Sitte, Wirtschaft, Verträge, usw.

Wir versuchen durch „unsere“ Welt alles erklärbar, strukturiert, beherrschbar, kontrollierbar und sicher zu machen – meist nur für die Könige und Herrscher, aber das geht nicht. Jedes Modell fährt irgendwann gegen die Wand.

Und wir lassen uns auf diese Spielereien ein, weil wir den Kontakt zur Ur-Welt verloren haben. Der Kontakt, der als Baby noch da ist, wird uns durch Erziehung abtrainiert. Man bringt uns andere Werte und Normen bei, macht uns unfrei und integriert uns in der künstlichen Welt, bis wir es selbst glauben. Dann wirkt das tiefe menschliche Wesen, Recht haben zu wollen. Wir lehnen alles andere ab, was die künstliche Welt in Frage stellen könnte, denn sonst müssten wir uns die Lügen, Irrtümer und erlittene Leid eingestehen. Also lieber verdrängen. Aber wie gesagt, jedes Modell fährt irgendwann gegen die Wand und es ist die freie Entscheidung jedes Einzelnen, wann er den einfachen Schritt für sich tätigt und die Ur-Welt, die überall ist, wieder zu erkennen.

Die Modelle und künstlichen Welten müssen gegen die Wand fahren, weil sie gegen die Liebe und den Sinn des Lebens sind. Sie sind gegen die Menschlichkeit, gegen den Respekt gegenüber allen Lebens und der Erde. Sie beuten aus, zerstören, führen Kriege, leben Macht und Missbrauch, schüren Ängste und Hass. Sie machen unfrei, innerlich leer und krank. Da muss irgendwann eine Gegenkraft entstehen, die in neue Richtungen führt. Das war schon immer so. Kein Imperium hat auf Dauer überlebt. Nichts bleib wie es war, weil es so nicht akzeptabel war.

Die Natur zeigt uns ständig, dass unsere Kunstwelt nichts ist. Je mehr wir uns gegen die Natur schützen wollen, desto heftiger werden die Katastrophen. Alle Probleme und Gefühle, die wir wegdrücken kommen immer wieder hoch, wollen gesehen werden, lassen nicht locker.

Diese künstlichen Welten sind eine True-Men/Women-Show. Irgendwann erkennen wir die Fassade, Show und Betrug.

Erst wenn wir uns der Ur-Welt hingeben, finden wir Frieden und wahre Liebe. Und mit dieser Liebe und diesen Frieden können wir lernen, mit der Materie auf dieser Erde bewusst und respektvoll umzugehen. Achtsamkeit statt Ausbeutung, Liebe statt Angst und Hass, Frieden statt Krieg, Dankbarkeit statt Neid, Bewusstsein statt Schlafen und unbewusst sein.

So werden auch Beziehungen erst richtig funktionieren, wenn wir sie auf die Ebene der Liebe bringen, wieder fließen, authentisch sind, Selbstverantwortung übernehmen, uns mit der Ur-Welt und der göttlichen Welt verbinden. Wir werden Eins, fühlen die Liebe, wachsen und entwickeln uns, spiegeln und unterstützen uns, heilen, statt etwas haben zu wollen, uns nur gegenseitig benutzen und bekämpfen.

Auch die Sexualität erhebt sich von Trieb und Lust in einen Ausdruck der Liebe, lässt Verbindung entstehen, lässt uns auf der geistigen, körperlichen und seelischen Ebene Eins-Sein und Verschmelzen, wird zu einer Meditation in neuen Bewusstseins-Räumen. Ein unbeschreibliches Geschenk, das noch so wenige kennen und leben.

Ohne Liebe ist alles NICHTS! Es geht um die Liebe. Sie heilt. Der Sinn des Lebens ist, die wahre Liebe zu lernen und damit bewusst zu leben.

Finde deinen Weg zu deiner wahren Liebe, zu deinem Herzen und darüber hinaus zur Ur-Welt. In jedem steckt diese Energie und Kraft und jeder geht diesen Weg auf seine Weise und in seiner Geschwindigkeit.

Ich wünsche euch eine wundervolle Zeit inmitten des Chaos, Liebe und Vertrauen

Namaste

Euer Helios – Christian

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X
X